Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HORNER Magazin | März-April 2014

5 FRISCH GEMISCHTES AUS HORN-LEHE Bereits zu früheren Zeiten haben sich Men- schen bemüht, Dinge aus ihrem alltäglichen Leben mit einer besonderen Rolle aufzuwer- ten. Dies konnte durch Verzierungen, durch teures Material oder auffällige kostbare Farben geschehen. Das Ei als Symbol des Lebens, der Fruchtbarkeit, derAuferstehung und der Stärke wurde schon im alten China und Ägypten ein- gefärbt. – Seit dem Mittelalter bekam das Ei auch bei uns als „Zins-Ei“ und Zahlmittel eine Bedeutung. Seit der Reformationszeit schließ- lich entwickelte sich der Brauch, zu bestimm- ten Anlässen Eier mit Symbolkraft zu verschenken. Die Verzierung von Eiern findet man in vielen Kulturen; die Überlieferung von Farben, Techniken, Ornamenten und Bedeu- tungen geschieht dabei auf recht geheimnis- volle Weise. Schon in der Erschaffung der Symbole verdeutlicht sich das Schutzbedürf- nis des Menschen und die Suche nach einer übergeordneten Kraft, die auch in schweren Zeiten nahe ist. Dieses Bestreben inArbeit und Ausdruck verbindet Kulturen weitaus globaler als politische Bemühungen das jemals können werden und übt aus diesem Grund auch eine besondere Anziehungskraft aus. Einen kleinen Vorgeschmack auf Legende und Tradition bietet eine ungewöhnliche Ausstel- lung: Am 30. März 2014 zwischen 11 und 16 Uhr wird die Horn-Leherin Tanja Thies ihre handbemalten Ostereier – zusammen mit wei- teren Ausstellern österlicher Dekoration – im Vereinsheim des Kleingärtnervereines „Zur Grünen Insel“ präsentieren. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt. Die Anfahrt er- folgt über die Johann-Friedrich-Walte-Straße, das Vereinsheim befindet sich neben dem „FlorAtrium“. Bunter Ostermarkt im Kleingärtnerverein Wie in jedem Jahr ist das Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr am Lehesterdeich gut besucht In der botanika wird es zu Ostern vom 5. bis 27. April wieder tierisch zugehen: Vor einer liebevoll gestalteten Bauernhofkulisse werden Küken beim Schlüpfen zu beobachten sein, viele Kaninchenkinder proben ihre erste Sprünge und Hüpfer und erstmalig wird ein schwarzes Lämmchen in seinem Gehege zu bewundern sein. Abgerundet wird dieses An- gebot durch die Azaleenausstellung in far- benprächtiger Vielfalt, die vom 1. März bis zum 27. April stattfindet. www.botanika-bremen.de Was guckt aus dem Ei? Süß und irgendwie anders: Das schwarze Lämmchen in der botanika ergänzt die Oster- kulisse Tock, tock, tock - live beim Schlüpfen sind die Küken ab 5. April in der botanika zu erleben

Seitenübersicht